Veröffentlicht am

Achtsamer leben. Aber wie genau geht das?

Wahrscheinlich habt ihr alle schon öfter das Wort “Achtsamkeit” gehört. Aber was bedeutet es eigentlich, achtsam zu sein? Achtsamkeit ist die bewusste Wahrnehmung und das Erleben des aktuellen Momentes.

Heutzutage haben wir viele Ablenkungen – danke an die moderne Technologie – und es wird immer seltener, mit unseren Gedanken allein zu sein. Im Moment zu leben ist also viel schwieriger als es sich anhört!

Aber es gibt einen Grund, warum so viele darüber reden. Achtsamkeit hat zahlreiche Vorteile, die sich positiv auf jeden Teil unseres Lebens auswirken können. Von vermindertem Stress bis hin zu erhöhter Konzentration kann es uns glücklicher und zufriedener machen, „präsent“ zu sein. Hört sich gut an, oder?

Wenn ihr auch mehr Wert auf Achtsamkeit legen wollt, seid ihr hier richtig! Wir haben euch ein paar Punkte aufgeschrieben die euch helfen können achtsamer zu leben:

1. Fokussiert euch auf eine Sache.

Der Schlüssel zur Achtsamkeit im täglichen Leben ist es, sich darüber im Klaren zu sein, was Ihr gerade tut. Wie oft habt Ihr euch die  Haare geföhnt, einen Text gelesen und Musik gehört? Oder seid die Straße entlang gegangen, habt durch Instagram gescrollt und parallel noch einen Podcast gehört? Versucht euch auf eine Sache zu konzentrieren und diese ganz bewusst zu geniessen. Smoothie trinken? Legt alles andere Beiseite und konzentriert Euch auf den Geschmack, die Textur, die Farbe, den Geruch.

2. Kommt runter.

Feierabend und noch schnell zum Supermarkt hetzen. Jetzt noch schnell rausfinden welche Bahn am schnellsten nach Hause fährt. Aber warum?  Wir haben gelernt, schnell zu handeln und so produktiv wie möglich zu sein. Aber wenn wir alles so Effizient wie möglich handhaben, neigen wir dazu durch das Leben zu rasen und wichtige Details zu übersehen. Wenn Ihr das nächste Mal in Eile seid, hört auf. Kommt runter. Atmet tief ein und entspannt Euch.

3. Telefon? Einfach mal muten.

Was würden wir ohne unsere Smartphones tun? Sie unterstützen uns mittlerweile komplett im Alltag. Naja fast. Denn die moderne Technologie kann eine große Ablenkung sein, wenn wir versuchen uns auf etwas zu konzentrieren (Prokrastination – wer kennt es nicht :)). Wenn Ihr euch das nächste Mal zum Essen, Fernsehen oder Arbeiten hinsetzt, versucht das Telefon einfach mal mute in einen anderen Raum zu legen. Dadurch wird das Gehirn sanft trainiert sich ohne Ablenkung, auf die aktuelle Aufgabe zu konzentrieren.

4. Innere Ruhe finden.

Meditieren ist momentan ein großer Trend und das aus gutem Grund! Meditation ist ein Weg um den Geist zu beruhigen und die Gedanken zu verlangsamen und Sie achtsamer und präsenter zu machen. In unserem nächsten Blog-Beitrag erklären wir euch genauer wie ihr mit meditieren starten könnt – also bleibt dran!